Seite durchblättern

Kenia: Was bedeuted es, in einem Slum Frau sein

In einem Slum in Kenia zu leben, ist ja schwierig. Und für Frauen ist es noch schwieriger.

In einem Slum in Kenia zu leben, ist ja schwierig. Und für Frauen ist es noch schwieriger.

Diskriminierung

Durch dieses Schlüsselwort kann man den Zustand der Frauen in Kenia beschreiben. Kenia ist nämlich ein Land, in dem:

  • Mehr als 60% der Frauen (Witwen, geschiedene oder getrennte Frauen) behauptet hat, vergewaltigt worden zu sein;
  • Bei 12% der Frauen die erste sexuelle Erfahrung gegen Ihren Willen gewesen ist;
  • Circa 40 % der Frauen mindestens einmal im Leben vergewaltigt wurde.

Zudem wird es nicht berücksichtigt, dass die Gesetze gegen Vergewaltigung nicht in der Tat in Kenia angewendet werden.  (Dati: Genderindex.org)

Alice

In einem Slum von Mukuru, Osten von Nairobi, läuft man oft in die Gefahr, vergewaltigt zu werden. Hier wohnt Alice. Der Tag beginnt für sie sehr früh, um 4.30 Uhr. Sie bereitet das Frühstück für ihre zwei Kinder und dann räumt sie das Haus aus. Um 8.00 Uhr ist es Zeit ihren Laden zu öffnen: Sie ist Gemüsehändlerin.

Der Tag, der sehr geschäftig ist, endet hier aber nicht. Zusammen mit anderen Frauen, die in dem Slum leben, arbeitet sie bei einer Notrufnummer – die durch die Unterstützung von ActionAid und die Wangu Kanja Foundation gegründet wurde – die den Opfern von Vergewaltigungen durch medizinische, psychologische und rechtliche Unterstützung hilft.

Olivia, eine 36-jährige Mutter, ist eine der von Alice geholfenen Frauen. Während Grace, ihre 8-jährige Tochter, im Freien spielte, wurde Olivia von einem 65-jährigen Mann vergewaltigt. Nachdem die Nachbarn die Geräusche und die Schreie zuhörten, betraten sie das Haus und retteten sie sie.

Solche Geschichte passieren in dem Slum von Mukuru häufig – leider allzu häufig.

Eine Hilfe gegen Vergewaltigung

Es wurde möglich, Alice zu erlauben, Grace und vielen anderen Frauen zu helfen, nur durch die Unterstützung der Förderer von ActionAid, die entschieden haben, ihren Beitrag dazu zu geben. Aus dieser Grundlage wurde es möglich, die Notrufnummer zu organisieren und die Frauen, die dort arbeiten, richtig zu trainieren.