Seite durchblättern

Syrien. Ein endloser Konflikt.

Ende 2015 hat die Schweiz beschlossen, 3’000 Syrern Schutz zu gewähren

Der Krieg in Syrien dauert jetzt schon fünf Jahre an und hat nicht nur das Schicksal einer Nation, sondern auch das Leben von Millionen von Menschen bestimmt und verändert. Seit 2011 mussten 10,8 Millionen Menschen ihr Zuhause verlassen. Das ist mehr als die gesamte Bevölkerung der Schweiz (die nur ca. 8 Millionen Einwohner zählt). Es gab über 150'000 Tote und 3 Millionen Flüchtlinge, die im Ausland Zuflucht suchen. Eine Million davon sind Kinder. Ende 2015 hat die Schweiz beschlossen, 3'000 Syrern Schutz zu gewähren. Diese Personen wurden auf die verschiedenen Kantone verteilt.

ActionAid war schon 2010 in Syrien, um Leadership-Kurse für junge Leute anzubieten und um die von der Zivilgesellschaft gegründeten Organisationen zu unterstützen. Nach Ausbruch des Konflikts 2011 konzentrierte sich ActionAid darauf, den 50'000 syrischen Flüchtlingen Hilfe zu leisten. In den Flüchtlingslagern in Jordanien und im Libanon wurden Hygienekits und Kleidung verteilt, denn zwei Drittel der Personen, die in diesen Lagern Zuflucht gefunden haben, leben unterhalb der Armutsgrenze.

ActionAid beschränkt sich jedoch nicht auf diese Art der Hilfeleistung, sondern setzt sich auch dafür ein, die syrische Bevölkerung zu festigen und auszubilden, damit sie ihr Land in Zukunft wieder aufbauen kann. Um dieses Ziel zu erreichen, kommen drei grundsätzliche Methoden zum Einsatz:

  • Stärkung des sozialen Schutzsystems und angemessene Reaktion auf Notfälle durch Vorbereitungskurse für junge Menschen, in denen diese erfahren, wie sie die dringlichsten Aufgaben innerhalb der Flüchtlingsgemeinschaften bewältigen können;
  • Herstellen einer sozialen Bindung durch Mediationskurse innerhalb der Gemeinschaft und das Bereitstellen von Kenntnissen und Instrumenten zum Aufbau eines dauerhaften und stabilen Friedens;
  • Miteinbeziehen der Jugendlichen und Frauen in die Verwaltungsarbeit und Anwendung ihrer Führungsfähigkeiten, so dass die nachkommenden Generationen als aktive Bürger mit analytischen Fähigkeiten massgeblich zu Veränderungen beitragen können.

Darüber hinaus bietet ActionAid Berufsausbildungskurse und psychosoziale Unterstützung an. Bei den Flüchtlingen geht es nicht nur ums pure Überleben, sondern auch darum, dass sie wieder Hoffnung in eine bessere Zukunft für sich und ihre Familien schöpfen. Das kann zum Beispiel durch das Erlernen eines Berufs geschehen. ActionAid setzt sich dafür ein, vor allem Familien und Frauen die nötige finanzielle Unterstützung zu gewähren, die sie zum Aufbau einer neuen Tätigkeit brauchen. Diese Aktionen von ActionAid sind ein Mittel, um die Menschen dazu zu bringen, sich zu organisieren, so dass sie am Ende in der Lage sind, Alternativen zu schaffen. Ziel der Massnahmen ist es, den Menschen dabei zu helfen, eine reale und nachhaltige Lösung für ihre unmittelbaren Probleme zu finden.

Heute ist es nur schwer vorstellbar, dass all diese Menschen noch vor wenigen Jahren ein normales Leben geführt haben. Doch das wurde ihnen ebenso genommen wie das Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit. Nun hoffen sie, dass sie eines Tages wieder zu dieser Normalität zurückfinden werden. Die Hoffnung dieser Menschen auf eine Rückkehr in ihr Heimatland, um es wieder aufzubauen, ist gross. Aber im Moment haben sie keine Wahl. Ihre Erwartungen sind ganz auf die Verhandlungen der letzten Tage gerichtet. Doch das Risiko eines Scheiterns ist gross, ebenso wie das Risiko, dass die Vereinbarungen – wie bereits in der Vergangenheit – nicht eingehalten werden.